Zum Inhalt springen

Mit beruflichem Background zu Abitur & Studium

Das Besondere der Schulart FOS ist die enge Verknüpfung von Theorie und Praxis - was besonders gut zu den lebenspraktischen Akzenten der Montessori-Pädagogik passt. Auf die Verzahnung von praktischem Tun und theoretischen Inhalten wird auch in der Oberstufe (Sekundarstufe II) besonders Wert gelegt. Die konkreten Erfahrungen aus den vielen Praktikumswochen werden im Fachpraktischen Unterricht nachbearbeitet, bewertet und fließen indirekt wieder in schulische Projekte mit ein. Kooperationen mit externen Einrichtungen und Unternehmen auch außerhalb von Praktikumsstellen sind Teil der Monte-FOS-Arbeit.

Halbe - Halbe

Die 11. Jahrgangsstufe zeichnet sich dadurch aus, dass sich die Schüler*innen im Unterricht theoretisches Wissen aneignen, aber während eines Großteils des Schuljahres die Praxis im Mittelpunkt steht. Im Rahmen verschiedener Praktika verbringen die Schüler*innen die Hälfte des Schuljahres in unterschiedlichen Betrieben und Einrichtungen oder auch Ateliers und Studios.

Im Vergleich zu großen Fachoberschulen ist es an der Laufer Monte-FOS möglich, dass sich die Schüler*innen ihre Praktikumsstellen in Abhängigkeit ihrer Interessen und Neigungen selbst auswählen können. Dabei arbeiten wir mit zahlreichen Unternehmen und sozialen Einrichtungen, mit Künstlern und Werkstätten zusammen, die uns Praktikumsstellen anbieten. Unsere Schüler*innen werden bei der Auswahl ihrer Stellen und auch während der Zeit des Praktikums von unseren engagierten Lehrkräften intensiv beraten und begleitet.

3x Praxis

Im Praktikum erleben die Schüler*innen echten Berufsalltag, was eine erste Orientierung für die spätere Berufs- und Studienwahl ermöglicht. Unsere Schüler*innen absolvieren in der Regel drei verschiedene Praktika, sodass sie die Chance haben, in mehrere unterschiedliche Tätigkeitsfelder hineinzuschnuppern. Die Praktikumsblöcke wechseln sich im 14-tägigen Rhythmus mit den Schulblöcken ab.