Zum Inhalt springen

Internationale Wirtschaft

Die Ausbildungsrichtung Internationale Wirtschaft gestaltet sich gleichermaßen anspruchsvoll wie vielseitig und perspektivenreich. Genau der richtige Zweig für alle, die Wirtschaft spannend finden, Internationalität schätzen und einen weiten Horizont suchen. Mit Fokus auf supranationale Wirtschaftsverflechtungen und bilingualem Unterricht.

Die Profilfächer:

Internationale Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre, Französisch oder
Spanisch (für Anfänger; keine Vorkenntnisse notwendig), Naturwissenschaften,
International Business Studies (bilingual in Deutsch und Englisch), Rechtslehre

Die profilübergreifenden Fächer:

Deutsch, Englisch, Mathematik, Religionslehre, Geschichte, Sozialkunde, Sport

Die fachpraktische Ausbildung:

Die fachpraktische Vertiefung umfasst das Fach Wirtschaftsinformatik.

Eine zweite Fremdsprache:

Spanisch oder Französisch stehen zur Wahl.

Das (Auslands-)Praktikum:

Entscheidend ist der Aspekt der Internationalität eines Unternehmens: Es muss auf jeden Fall über Außenhandelsbeziehungen verfügen. Neben Großbetrieben können dies auch kleine und mittlere Unternehmen mit gelegentlichen Beziehungen ins Ausland sein sowie Speditionen und Reisebüros. Auch Exkursionen in sogenannte internationale Schwerpunktstädte wie z.B. Hamburg sind angesagt.

 

Hier finden Sie eine detaillierte Übersicht über Berufs- und Studienperspektiven, Lehrplaninhalte und Gewichtung der Unterrichtsfächer.

 

Infos des Kultusministeriums zur Ausbildungsrichtung finden Sie hier:

https://www.bfbn.de/berufliche-oberschule/fachoberschule/ausbildungsrichtungen/internationale-wirtschaft/

 

Zur Anmeldung geht es hier!